PINO – Die freie demokratische Schule

 
Die Initiative der PINO – Freie demokratische Schule Schneverdingen,
ist der Funke der Entstehung des Dorfes. 
Deswegen hat die Schule einen festen Platz in der Gemeinschaft.
„Lernen im echten Leben statt in inszenierten Lernsituationen: das ganze Dorf ist Schule.
Die Kinder sollen nicht nur in den eigentlichen Schulräumen eine Fülle von Lernimpulsen erhalten, sondern im ganzen Dorf ein reichhaltiges Angebot verschiedenster Lernorte vorfinden. Wir planen Bereiche wie Landwirtschaft, Gemeinschaftsküche, Dorfladen, Handwerksbetriebe (Nähwerkstatt, Schreinerei, Metallwerkstatt), Künstlerateliers, Musikräume/-flächen, IT-Betriebe, Grafikbüro, Verwaltung, Seminar und Gästebetrieb. Wir werden Erwachsene mit unterschiedlichsten Berufen, Kompetenzen und verschiedenen Muttersprachen einladen. Wir organisieren uns im demokratischen Konsensverfahren. Das breite Angebot an diesen dezentralen Lernorten erlaubt den Kindern und Jugendlichen, im Kontext realer Fragestellungen von Experten beim Lernen begleitet zu werden.
Sie lösen konkrete Aufgaben, die für sie Sinn ergeben und von Bedeutung sind. Dabei lernen sie, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf andere im Kontext zu beachten und ihre Mitwelt aktiv mitzugestalten. Intellektuelles, praktisches, soziales und emotionales Lernen gehen so Hand in Hand.“
Näher Informationen bekommst du hier —->